2021 Siegfried Berlin Corona Niemetzstraße Rixdorf Portrait

berlin – der siegfried

siegfried; 60; rentner; niemetzstraße; 15.5.2021;
“ich bin eigentlich ein weddinger, aber seit 2014 in neukölln. ich musste damals umziehen und hatte nichts mehr in meinem alten bezirk gefunden, so ist es halt neukölln geworden. das ankommen war super, ich hab hier keine probleme, man mag mich, ich bin ein verrückter naturmensch.
durch die letzten monate bin ich nicht so gut gekommen, aber so ging es wohl ja den meisten. irgendwann nervt es einfach nur zu hause rum zu sitzen. du kannst nichts machen, nicht mal schnell wo ne pizza essen. man kann sich nicht mal wo in ruhe hinsetzen, weil die leute auf die regeln pfeifen und sich nicht schützen…dann sitzt man da alleine mit einer maske, die anderen ringsum ohne und giften einen auch noch an. ich frag mich bloß, ob den Leuten die gesundheit wirklich so egal ist, oder ob die noch nie wirklich krank gewesen sind. ich versteh’s nicht und würd mir bloß wünschen, dass das alles ernster genommen wird und man respektvoller miteinander umgeht! zum glück hab ich schon meine erste impfung bekommen. nächste woche folgt dann die zweite, dann hab ich es geschafft! am meisten freu ich mich wieder ins stadion zu gehen, das ist mir am aller wichtigsten. da kann alles zusammenbrechen, aber das kann mir niemand nehmen.”

pieces of berlin