Currently viewing the tag: "mitte"

berlin, mitte, tacheles

buy this print!* 15x15cm | 30x30cm | 60x60cm | 100x100cm

Tagged with:
 

berlin, mitte, spree, dom

buy this print!* 15x15cm | 30x30cm | 60x60cm | 100x100cm

Tagged with:
 

berlin, volker, mitte

volker; 72, selbstständiger kaufmann;
der volker kommt ursprünglich aus paderborn und seit 1992 ist er in berlin zu hause. in den ersten drei jahren ist er ganze achtmal umgezogen und hat somit gleich einige kieze kennen gelernt. seinen lebensmittelpunkt hat er aber dann schnell in mitte gefunden: “1. perspektivisch und strategisch aus geschäftlicher sicht – 2. wegen meinen interessen: kunst und bibliotheken, das ist alles hier! – 3. auch im alter ist alles gut zu erreichen wegen der kurzen wege.”
er schätzt auch die vielen kleinen spielplätze und wenigen freiflächen, die es noch gibt, wenngleich er aber für die bebauung des tempelhofer feld gestimmt hat. “diese blockade finde ich falsch. berlin braucht die fläche um bezahlbaren wohnraum zu schaffen. das war eine kurzsichtige entscheidung, und ich sag das, obwohl ich damals mitgründer der grünen war.”

Tagged with:
 

berlin, mitte, chausseestraße

buy this print!* 15x15cm | 30x30cm | 60x60cm | 100x100cm

Tagged with:
 

berlin, mitte, stadtschloss

buy this print!* 15x15cm | 30x30cm | 60x60cm | 100x100cm

Tagged with:
 

berlin, mitte, stadtschloss

buy this print!* 15x15cm | 30x30cm | 60x60cm | 100x100cm

Tagged with:
 

berlin, mitte, mercedes, benz

buy this print!* 15x15cm | 30x30cm | 60x60cm | 100x100cm

Tagged with:
 

berlin, mary ann, london, mitte, brandenburg

mary ann; 18; schülerin;
die mary ann ist vor 7 jahren mit ihrer mutter von brandenburg nach berlin gezogen. sie lebt in charlottenburg ist aber meist in mitte, dort wohnen die meisten ihrer freunde. sie mag die offenen leute, das multikulturelle umfeld und, dass es immer was neues gibt.
aber eigentlich würde sie lieber in london leben, auch wenn berlin schon sehr cool ist, wie sie sagt – die englische hauptstadt hat da so eine atmosphäre, die hat es ihr angetan – beschreiben kann man das nicht.
das schlimmste an berlin? “…die vielen betrunkenen fußballfans, mit denen man nachts die s-bahn teilen muss.”

Tagged with:
 

berlin, can, türkei, mitte, wedding

can; 49; friseur;
der can ist in der türkei aufgewachsen und lebt seit 1976 im wedding.
seit seiner ankunft in berlin ist er nie wieder zurück in seine alte heimat.
er weiß auch nicht wirklich warum: “…einfach so, ich sage immer: nächstes jahr bestimmt, aber daraus wird nie etwas. es kommt dann halt die familie hier her auf besuch.”
an berlin schätzt er die großen schönen straßen und das gute essen.
der can kann’s aber gar nicht erwarten über die dunklen, schlechten seiten der stadt zu sprechen: am schlimmsten findet er nämlich die spielautomatencasinos an jeder ecke!
“anstatt das geld dort reinzuwerfen, sollen sie ihren kindern was vernünftiges zu essen kaufen oder urlaub machen! das macht alles kaputt – so viele familien haben sich deswegen schon scheiden lassen!” eine lösung hat er so auch schon parat:”drogen weg, automaten weg und mehr disziplin, denn zu viel freiheit ist auch nicht gut.”

Tagged with:
 

berlin, paul, bayern, mitte, wedding

paul; 57; bodenleger;
der paul ist ein weltenbummler. er kennt viele metropolen, berlin ist für ihn die grünste und von mitte april bis ende oktober die schönste kleinste großstadt überhaupt!
er mag, dass es viele zentren gibt – also kein downtown – “man spaziert 3 straßen weit und alles verändert sich und ist anders”, schwärmt der paul.
seit 1992 lebt der gebürtige bayer in berlin. zuerst mitte, dann wedding und jetzt in der orderberger straße mit einem hinterhof wie am dorf.

Tagged with: