Anita, 56, Kreuzberg, Geschichte, Portrait, 2018

berlin – die anita

anita; 56; sprachlehrerin;
“ich komm vom bodensee und bin zum studieren 1980 nach berlin. ich musste weg aus dem dorf und in die großstadt! die anonymität war am anfang sehr schwierig für mich, dann ging aber alles sehr schnell und ich lernte über die uni viele leute kennen. kurz wohnte ich in neukölln, danach immer in kreuzberg. früher war das eine arme gegend und jetzt wohnt hier hauptsächlich der mittelstand – für die alte bewohnerschaft ist das natürlich sehr problematisch. zum glück wurde aber noch niemand aus meinem bekanntenkreis verdrängt.
ich mag die bergmannstraße, da herrscht fast mediterranes klima würd ich sagen – viele lokale, das macht spaß. manchmal vermiss ich jedoch schon etwas die natur. die menschendichte ist sehr extrem geworden und oft ist es schwierig sich abzugrenzen – das stört mich ein bißchen.”