berlin – die marion und der thomas

marion; 60; tischlerin;
thomas; 60; tischler;
“berlin ist scheiße! das bringt kein spaß mehr”, sagt der thomas verbittert, aber auch mit einer art schon etwas darüber hinweg zu sein. die beiden haben nämlich ein neues ziel ins auge gefasst: es ist zeit zu gehen, ihren tischlerbetrieb im bergmannkiez machen sie dicht und ihre zukunft liegt an der ostsee. “der umschwung, die gentrifizierung hat hier das ganze kiezleben kaputt gemacht! früher gab’s hier alles, das war bunt gemischt: kriminelle, reiche, arme, studenten, hausbesetzer und jeder hat auf jeden aufgepasst, man hat sich gegenseitig geholfen. da vorne am eck, da gab’s ne alte, wenn die nicht aus dem fenster gekuckt hat, wusste jeder, da stimmt was nicht. jetzt gibt’s hier nur noch herrn und frau neureich, die interessieren sich einen scheißdreck. viel egoismus und wenig warmherzigkeit, dafür glänzt jetzt alles, toll! die ausländer fehlen auch, die hat es ja am schlimmsten erwischt und das waren die ersten die gehen mussten! wir könnten noch ewig so weiter lamentieren, aber das bringt auch nichts, so ist es nun mal, wir hauen jetzt ab.”