ingrid

berlin – die ingrid

ingrid; 73; rentnerin;
die urberlinerin lebt jeher in prenzlauer berg und kurz gequatscht, dreht es sich schon um die wende. “nachher war’s schon besser, hier gab’s ja nur plattenmilieu, und der ku’damm, die gedächtniskirche und die vielen museen sind schon toll! das war was! theater is aber nich mehr, zu ddr-zeiten hatte ich ein jahresabo, jetzt kann ich’s mir höchstens einmal im jahr leisten!”
berlin ist aber klar ihre große liebe, urlaub alles recht und schön, aber nach 3 wochen unterwegs, muss die ingrid sofort wieder zurück! “das ist ein bestimmtes gefühl, das ist unbeschreiblich, die berliner sind auch besonders geprägt, haben zwar eine große klappe, aber viel herz und sind hilfsbereit! …und ja, auf urlaub, da kann man sich schon mal fremdschämen, denn anpassen is nich!”

ingrid; 73; retiree;
the original berliner has always been living in prenzlauer berg and the topic of conversation quickly turns to the turnaround. “it did get better after, there were only gray apartment blocks, and the kurfürstendamm, the memorial church and the many museums are neat after all! that was something! theater is over though, in gdr times i used to have a yearly subscription, now i can only afford it once a year at most!”
berlin still is her big love, vacation is all well and good, but after three weeks on the road ingrid has to get back! “there is a certain feeling, it’s indescribable, berliners are informed a certain way, they have a big mouth, but a lot of heart and are very helpful! …and yes, on vacation one often feels cringey, because adapting is not an option!”