Currently viewing the tag: "wedding"

berlin, can, türkei, mitte, wedding

can; 49; friseur;
der can ist in der türkei aufgewachsen und lebt seit 1976 im wedding.
seit seiner ankunft in berlin ist er nie wieder zurück in seine alte heimat.
er weiß auch nicht wirklich warum: “…einfach so, ich sage immer: nächstes jahr bestimmt, aber daraus wird nie etwas. es kommt dann halt die familie hier her auf besuch.”
an berlin schätzt er die großen schönen straßen und das gute essen.
der can kann’s aber gar nicht erwarten über die dunklen, schlechten seiten der stadt zu sprechen: am schlimmsten findet er nämlich die spielautomatencasinos an jeder ecke!
“anstatt das geld dort reinzuwerfen, sollen sie ihren kindern was vernünftiges zu essen kaufen oder urlaub machen! das macht alles kaputt – so viele familien haben sich deswegen schon scheiden lassen!” eine lösung hat er so auch schon parat:”drogen weg, automaten weg und mehr disziplin, denn zu viel freiheit ist auch nicht gut.”

Tagged with:
 

berlin, paul, bayern, mitte, wedding

paul; 57; bodenleger;
der paul ist ein weltenbummler. er kennt viele metropolen, berlin ist für ihn die grünste und von mitte april bis ende oktober die schönste kleinste großstadt überhaupt!
er mag, dass es viele zentren gibt – also kein downtown – “man spaziert 3 straßen weit und alles verändert sich und ist anders”, schwärmt der paul.
seit 1992 lebt der gebürtige bayer in berlin. zuerst mitte, dann wedding und jetzt in der orderberger straße mit einem hinterhof wie am dorf.

Tagged with:
 

martha, mitte, wedding, berlin

martha; 26; studentin;
die martha ist in der ackerstraße in mitte aufgewachsen.
bis letztes jahr hat sie dort gewohnt, jetzt lebt sie im wedding.
warum: die miete konnte sie nicht mehr berappen, und ehrlich gesagt hatte sie auch keinen bock mehr auf die vielen touri-gruppen direkt vor der haustür.
ihre mutter lebt noch dort – im alten kiez – aber sie findet’s auch schon sehr komisch. ihr englisch ist nicht so gut und versteht deshalb die leute dort kaum noch.
trotz all den veränderungen fühlt sie sich noch zuhause hier, ist glücklich und lässt sich von berlin immer wieder gern überraschen.

Tagged with:
 

mirijam, lea, mitte, wilmersdorf, wedding, berlin

mirijam; 30; studentin;
lea; 2; kita;
geboren in wilmersdorf – aufgewachsen in kreuzberg – groß geworden im wedding – und jetzt bei mama in mitte.
die mirijam ist ein berliner urgestein und mag die vielen cafes und leute von überall -
die vielfalt an allem halt. ihr alljährliches absolutes highlight – das hat schon familientradition: der karneval der kulturen.
unter berliner tugenden versteht sie: kompromiss- und hilfsbereit, offen für alles.
…was ihre glückseligkeit etwas trübt sind die vielen baustellen, aber nur ein bißchen!

Tagged with:
 

bariye, wedding, berlin

bariye; 18; azubi-köchin;
die bariye liebt die freiheit hier und dass jeder etwas zu sagen hat!
sie lebt seit 9 jahren in wedding und kommt eigentlich
aus bulgarien. ihr kiez ist die voltastraße:
“hier leben viele religionen zusammen und die leute
sind sehr nett!”
das einzige was sie nervt, sind die gleichaltrigen:
“viele haben ein problem mit dem alk und sind nicht
die freundlichsten – da bin ich lieber mit älteren zusammen!”

Tagged with:
 

uilli, italien, bologna, berlin, wedding, jongleur

uilli; 27; jongleur;
der uilli ist grad seine freundin besuchen,
die in berlin lebt. er selbst kommt aus der nähe
von bologna und fühlt sich in einer großen stadt eigentlich
gar nicht sehr wohl. zu viele menschen, am ende ist jeder
bloß ein kleiner punkt, sagt er.
am liebsten ist er am land, irgendwo in der natur.

Tagged with:
 

thomas, s-bahnhof wedding, ringbahn special, portrait, berlin, fotokunst

thomas; 29; student;
der thomas lebt seit jeher im prenzlauer berg.
die enormen veränderungen dort sieht er entspannt,
“veränderung gehört dazu und ist sowieso ein grundattribut berlins.”
was er besonders an seiner heimat mag:
> den unverblühmten rohen charakter der stadt – sehr charmant!
> das zentrum ist zersplittert – jeder kiez beherbergt einen
anderen menschenschlag.
was nervt:
> s-bahn chaos

Tagged with:
 

die marion und die patricia, getroffen und kennen gelernt an der frankfurter allee - ringbahn special

marion; 43; köchin;
patricia; 17; schülerin
die beiden waren grad beim arzt in f’hain
und fahren jetzt wieder zurück in ihren heimatbezirk wedding.
dort sind sie jedoch gar nicht glücklich. die patricia
findet’s blöd in ihrem kiez – da gibt’s so viele
aggressive leute, sagt sie. “wir wohnen im erdgeschoss, da gehen
schon mal die fenster kaputt. die schmeißen mit steinen und müll.”
lieber würden sie eigentlich nach f’hain ziehen.
“da hat man alles, auch mehr angebot beim einkaufen und kürzere wege.”

Tagged with:
 

die diana, getroffen und kennen gelernt in wedding

diana; 35; unternehmensberaterin;
die diana ist in münster geboren und kam 2005 nach berlin.
sie liebt die stadt, ihre diversität, die unterschiedlichen
leute, die sich hier sammeln. “jeder darf sein wie er will!”
wohnen tut sie in mitte, aber der coolste bezirk sei
für sie kreuzberg.
“nerven tun nur die vielen baustellen, da kann es oft richtig
schwierig werden mit dem kinderwagen. ja, und auch
die vielen obdachlosen, neulich ist einer bei uns ins
treppenhaus gezogen, den wären wir fast nicht mehr los geworden.”

Tagged with:
 

der martin, getroffen und kennen gelernt in wedding, humboldthain

martin; 49; koch;
der martin kommt eigentlich aus bielefeld
und ist seit 1981 in berlin zuhause.
“ach, da gab’s 1000 gründe um hierher zu kommen,
wie zum beispiel vor der musterung abzuhauen
und häuser zu besetzen.”
mittlerweile ist er schon 24 mal umgezogen und
kennt die ecken seiner stadt!
was ihn nervt, sind die steigenden mieten,
die ganze gentriwelle, die sich auf berlin stürzt.
“da hatte man den linkesten senat den man hier wählen kann,
und dennoch passieren all diese sachen…”

Tagged with: