Currently viewing the tag: "studentIn"

berlin, daria, portrait, tempelhof, pankow

daria; 27; studentin;
die daria wanderte mit ihrer familie vor 23 jahren von der ukraine nach berlin aus. auf der suche nach neuen möglichkeiten wohnten sie zu beginn in kreuzberg und ein paar jahre später mussten sie auf grund steigenden mieten nach moabit umziehen.
jetzt lebt die daria in pankow: “berlin ist so groß und es finden sich immer neue sachen zu entdecken. in pankow läuft das leben etwas langsamer – man kann initiativen starten, straßenfeste organisieren und die leute aus dem kiez leicht zusammen bringen – dialoge zwischen den bewohnern finden.”
über den gelungenen tempelhof-bürgerentscheid freut sie sich und würde sich auf dem areal mehr projekte, wie zum beispiel die prinzessinnengärten, wünschen.

Tagged with:
 

berlin, dahlem, anna, portrait

anna; 19; studentin;
zum zweiten mal berlin – geboren wurde die anna in wilmersdorf, dann ging’s nach braunschweig und jetzt ist sie wieder zurück zum studieren. eigentlich hätte es aber hamburg werden sollen, verät sie.
“…aber ja, berlin ist berlin, die stadt der filme, und der tollen bars und clubs, das beste elektro angebot überhaupt!”
dass es so viele spanier in berlin gibt bereitet ihr auch viel freude, da kann sie ganz einfach ihren spanisch wortschatz erweitern.
blöd: “die zu langen u-bahn-wege, vielleicht ist die stadt doch zu groß,” seufzt sie.

Tagged with:
 

berlin, rixdorf, harriet, portrait

harriet; 22; studentin;
die harriet ist münchnerin und studiert seit fast 2 jahren an der fu berlin. sie ist total glücklich, auch wenn sie gleich kritisch hinzufügt, dass sie automatisch teil der gentrifizierung ist.
“berlin ist ein mikrokosmos, der alles auf einmal hat!”, sagt die harriet.
die spätikultur findet sie ganz besonders herrlich.

Tagged with:
 

berlin, christopher, schöneweide, köpenick

christopher; 27; student;
der christopher kommt aus stendal. in berlin gab’s einen studienplatz, und seine freundin wohnte auch bereits hier, also gab’s 2010 einen tapetenwechsel.
am anfang musste er sich etwas an das neue tempo gewöhnen: “ist halt eine ganz andere welt hier, wenn man vom dorf kommt!” super findet er die vielen konzerte, zum beispiel die o2-world und die vielen parks.
er lebt in schöneweide und ist darüber recht happy: “bis jetzt sind wir hier von den krassen mieterhöhungen noch verschont geblieben.”

Tagged with:
 

berlin, alyssa, oklahoma,

alyssa; 22; kunststudentin;
berlin ist rawer im vergleich zu anderen städten, und das mag sie, das kreiert eine gute stimmung hier. die alyssa kommt aus oklahoma und macht für ein halbes jahr ein praktikum in berlin.
sie findet die leute locker und sie helfen sich gegenseitig, machen sachen gemeinsam,
ganz anders im vergleich zu new york, dort ist alles viel geschlossener, meint sie.

Tagged with:
 

martha, mitte, wedding, berlin

martha; 26; studentin;
die martha ist in der ackerstraße in mitte aufgewachsen.
bis letztes jahr hat sie dort gewohnt, jetzt lebt sie im wedding.
warum: die miete konnte sie nicht mehr berappen, und ehrlich gesagt hatte sie auch keinen bock mehr auf die vielen touri-gruppen direkt vor der haustür.
ihre mutter lebt noch dort – im alten kiez – aber sie findet’s auch schon sehr komisch. ihr englisch ist nicht so gut und versteht deshalb die leute dort kaum noch.
trotz all den veränderungen fühlt sie sich noch zuhause hier, ist glücklich und lässt sich von berlin immer wieder gern überraschen.

Tagged with:
 

mirijam, lea, mitte, wilmersdorf, wedding, berlin

mirijam; 30; studentin;
lea; 2; kita;
geboren in wilmersdorf – aufgewachsen in kreuzberg – groß geworden im wedding – und jetzt bei mama in mitte.
die mirijam ist ein berliner urgestein und mag die vielen cafes und leute von überall –
die vielfalt an allem halt. ihr alljährliches absolutes highlight – das hat schon familientradition: der karneval der kulturen.
unter berliner tugenden versteht sie: kompromiss- und hilfsbereit, offen für alles.
…was ihre glückseligkeit etwas trübt sind die vielen baustellen, aber nur ein bißchen!

Tagged with:
 

mary, s-bahnhof hermannstraße, ringbahn special, portrait, berlin, fotokunst

mary; 24; studentin;
“berlin is fun and beautiful!” sagt die mary.
sie ist seit einem jahr berlinerin und kommt
eigentlich aus uganda.
zu beginn hatte die mary ein paar freunde aus
ihrer alten heimat gefunden, durch die war es dann recht
einfach leute kennen zu lernen.

Tagged with:
 

claudia, s-bahnhof südkreuz, ringbahn special, portrait, berlin, fotokunst

claudia; 26; architekturstudentin;
die claudia ist in mitte zuhause…da ist immer was los,
das findet sie toll – auch, dass sich die stadt ständig
wandelt und viel gebaut wird.
sie ist happy – aber manchmal findet sie die leute in berlin
recht anstrengend und unfreundlich.
würde die claudia berlin verlassen, dann ab ins ausland,
in deutschland gäbe es keine alternative für sie.

Tagged with:
 

fabi, s-bahnhof innsbrucker platz, ringbahn special, portrait, berlin, fotokunst

fabi; 18; modedesign student;
der fabi kommt grad vom feiern, das findet er auch
am besten hier. “…das kann man in keiner anderen
stadt so gut wie in berlin!”
einer seiner lieblingsorte ist das berghain.
was er auch mag: es gibt sehr viele randgruppen die zu
einer großen gemeinschaft werden.

Tagged with: