berlin – der roy

roy; 45; arbeitsloser landschaftsgärtner;
1987 von wolfsburg nach kreuzberg und seit der wende lebt er in seinem lieblingsbezirk f’hain. der roy ist glücklich und freut sich darüber, dass die leute hier nicht so engstirnig sind. was ihm nicht so gefällt, die steigenden mieten. so beginnt sein soziales umfeld zu bröckeln, viele seiner freunde müssen wegziehen. “früher gab’s hier graue häuser mit bunten menschen, jetzt ist es umgekehrt.”