christian; 26; student;
david; 26; student;
die beiden stehen auf die anonymität im urbanen leben,
und am schönsten finden sie an berlin, dass es so sehr
abwechslungsreich ist. außerdem sagen sie ist die stadt
ein sprungbrett aus dem dreck. aus dem dreck wollen der
david und der christian nämlich raus, sich einen standard schaffen
und ins ausland gehen. die gebürtigen berliner warten auch
mit einer top 3 “gefällt mir gar nicht” rangliste auf.
3. “miethaie”
2. “betelnde zigeunerfrauen in tourigegenden, die auf englisch nach kohle fragen”
1. “würde die cdu die hauptstadt regieren”

Tagged with:
 

2 Responses to berlin – der christian und der david

  1. Anonymous says:

    ich wünsche diesen beiden rassistischen schnöseln, dass sie es ganz bald ins ausland schaffen. ich schätze berlin als tolerante, offene stadt, da braucht kein mensch solche kleingeister. und tschüss

    ps: schade, dass solch rassistische äußerungen (punkt 2) völlig unkritisiert hier wieder gegeben werden!

    • liebe/r anonymous,
      ad ps. ich verstehe diesen kritikpunkt sehr wohl. aber auf pieces of berlin wird alles identisch wiedergegeben, frei ohne wertung meinerseits. das ziel, ein versuch hier ist es berlin’s facetten, gesichter zu zeigen. dass da auch unschöne dinge dabei sind ist nicht zu umgehen, bzw wäre falsch. daher gibt es ja die kommentar funktion > das einbringen des publikums. also danke für einen kommentar!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


− 6 = two

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>