berlin – die marlies

marlies; 57; leitende angestellte bvg;
“ich bin eine urberlinerin, immer berlin und der gleiche kiez. ich wohne schon seit jeher quasi in einem radius von 100 metern. hier ist ja auch alles da: schule, standesamt, feuerwehr! – sogar meine tochter ist noch hier! in 20 minuten bist du in der stadt und grün ist es auch, was will man mehr?! aber raus muss man natürlich auch, mein mann und ich haben schon fast alle europäischen hauptstädte bereist, die paar die fehlen schaffen wir auch noch. man will halt land und leute kennen lernen und auch mal gucken wie die öffentlichen verkehrsmittel anderswo funktionieren.
für berlin wär schön, wenn nicht jeder fleck bebaut werden würde und die stadt grün bleibt. da hat man oft das gefühl, dass nicht viel geredet wird bevor etwas entschlossen wird. mehr kommunikation zwischen politik und menschen!”