berlin – die liselotte

liselotte; 84; rentnerin;
die oberlausitzerin ist in berlin seit 1953 zu hause. sie war angestellte im ministerium für hoch- und fachschulwesen. 20 jahre lang lebte sie in der karl marx allee und seit 1975 in der nähe von der jannowitzbrücke.
die liselotte ist sehr glücklich in berlin, am meisten gefällt ihr, dass sie gar kein auto braucht, denn sie hat bus, s-bahn und u-bahn direkt vor der haustür. auch die berliner mag sie und lacht: “obwohl ich kaum “echte” kenne sind sie offen, ehrlich und meckern auch gern, aber wer macht das nicht heutzutage!”
enttäuscht ist sie, dass zu wenig für den allgemeinen bürger bzw. wohnungsbau getan wird. “die mieten steigen, es kommen viele reiche, die von zuhause schon viel mitbekommen haben und kaufen einfach wohnungen. das kann sich unsereiner, der sich alles alleine erarbeiten musste nicht leisten.”