berlin – der serdar

serdar; 38; taxifahrer;
“ich bin ein fußball-freak und deswegen bin ich 91 aus istanbul abgehauen. ich wollte unbedingt wo in berlin spielen und einfach mal kucken. eine weile hab ich für türkiyemspor gekickt, das war’s dann auch. geblieben bin ich aber, in die stadt hab ich mich verliebt. berlin ist zwar nicht so groß wie meine alte heimat, aber das geht schon. manchmal vermiss ich meine familie, die war nur einmal auf besuch und ja was soll ich sagen, denen hat’s hier nicht gefallen.”