berlin – der jürgen

jürgen; 77; rentner;
“ich bin rixdorfer und wohne schon ewig hier im kiez. jetzt um 11:00 haben wir unseren rentnertreff. die kumpels sind am wichtigsten, aber leider sind schon viele verstorben. unsere kneipe ist noch eine richtig alte, urige – von denen gibt’s hier ja kaum noch welche. viel ändert sich – vor allem ist die kriminalität stark gestiegen. die jugendlichen nehmen keine rücksicht auf die alten, da wird man mal angerempelt und schon ist die tasche weg. jetzt kommen auch so viele neue leute – die flüchtlinge – nach berlin. ich bin ja selbst 1939 mit meiner mutter aus oberschlesien hierher geflüchtet. das sind alles menschen, egal welche hautfarbe. integrieren müssen sie sich halt, da müssen wir uns alle was einfallen lassen.
so generell würd ich mir wünschen, dass alles fein und sauber bleiben würde und die stadt nicht so verdreckt.”